Der Apfel

Der Apfel zählt zu den Kernobstgewächsen und ist in Deutschland das ganze Jahr über frisch zu kaufen. Weltweit gibt es 20.000 Apfelsorten, davon wachsen rund 1000 in Deutschland. 17 Kilo isst jeder Deutsche pro Jahr im Durchschnitt.

Inhaltsstoffe

„An apple a day keeps the doctor away“. Dieses alte englische Sprichwort besagt: wer jeden Tag einen Apfel isst, spart sich den Arztbesuch. Kein Wunder, denn der Apfel hat es wirklich in sich. Zwar besteht ein Apfel aus 85 % Wasser, aber in den restlichen 15 % stecken etwa 30 Vitamine und ebenso viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Hierzu zählen unter anderem Kalium, Eisen, Provitamin A, Vitamine B1, B2, B6, E und C, Folsäure und Niacin. Das ebenso enthaltene Pektin senkt den Cholesterinspiegel, bindet Schadstoffe im Darm und schwemmt diese aus. Ein Apfel sollte am besten mit Schale gegessen werden, da sich bis zu 70 % der Vitamine darin oder direkt darunter befinden. Zudem ist die Schale reich an Eisen, Magnesium, ungesättigten Fetten und hat zwischen 5 und 35 mg Vitamin C. Das Kerngehäuse enthält Jod und sollte daher auch mit verzehrt werden.

Sogar für die Zähne sind Äpfel sehr gut. Aufgrund der darin enthaltenden Fruchtsäure hat der Apfel einen stark reinigenden Effekt.

Konsum

Wie im vorherigen Absatz schon erwähnt, sollte der Apfel am besten mit Schale gegessen werden, da in der Schale die meisten Vitamine stecken. Daher sollte man auch weniger zu Apfelsaft greifen.Denn beim Entsaften gehen viele wertvollen Inhaltsstoffe verloren. Möchte man auf Saft aber dennoch nicht verzichten, sollte man zu einem ungefilterten naturtrüben Apfelsaft greifen. Dieser hat deutlich mehr Inhaltsstoffe als beispielsweise ein Saft aus Konzentrat.

Kochen & Backen

Der Apfel ist auch sehr gut zum Kochen und Backen geeignet. Aufgrund der vielfältigen Verwendungsmöglichkeit passt der Apfel in jede Jahreszeit. Ob als Mus zu einer Süßspeise, als Bratapfel oder zur Verfeinerung von Rotkraut – der Apfel ist ein echter Allrounder. Sehr gut harmoniert der Apfel mit Nüssen und Zimt.

Apfelsorten

Dies sind ein paar der gängigsten Apfelsorten in Deutschland:

Boskoop: diese Sorte ist fruchtig-säuerlich und hat ein festes, würziges und saftiges Fruchtfleisch. Aufgrund dieser Eigenschatften ist der Boskoop sehr gut zum Backen geeignet.

Elstar: der fein säuerliche Apfel mit saftig-knackigem Fruchtfleisch eignet sich ebenfalls sehr gut zum Backen.

Gala: der Gala ist einer der beliebtesten Ă„pfel. Er ist sĂĽĂź, saftig und aromatisch.

Jonagold: diese Sorte ist süß, aromatisch und hat eine feine Säure.

Lagerung und Haltbarkeit

Da Äpfel nachreifen und dabei Ethylen freisetzen, sollten diese besser gesondert gelagert werden. Das Ethylen sorgt nämlich dafür, dass auch anderes Obst und Gemüse schneller welk wird.

Frische Äpfel möglichst kühl und bei hoher Luftfeuchtigkeit lagern. Daher am besten im Gemüsefach im Kühlschrank oder im Keller aufbewahren.

 

Aus technischen GrĂĽnden ist dieses Bild momentan leider nicht verfĂĽgbar

 

 

Aus technischen GrĂĽnden ist dieses Bild momentan leider nicht verfĂĽgbar

 

 

 

Aus technischen GrĂĽnden ist dieses Bild momentan leider nicht verfĂĽgbar